Januar 14

Die wahren Todesursachen der westlichen Welt

0  comments

91% der Deutschen sterben heute nicht mehr an Altersschwäche, sondern an nicht ansteckbaren Krankheiten. Also an den sogenannten Zivilisationskrankheiten. Oder “Lifestyle-Krankheiten! Die Medien sprechen gerne von der größten Epidemie der Menschheit.

Viele dieser “Zivilisationskrankheiten” sind Dir wahrscheinlich bekannt. Du hast sie aber wohl noch nie mit Deinem Lebensstil und schon gar nicht mit Deiner Ernährung in Verbindung gebracht. 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Rheuma, Arthrose, Bandscheibenvorälle)
  • Stoffwechselkrankheiten (Diabetes, Leberschäden, Gallensteine, Nierensteine, Gicht)
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane (Leber-, Gallenblasen-,  Bauchspeicheldrüsen-, Dünn- und Dickdarmerkrankungen)
  • Karies und Parodontose
  • Gefässerkrankungen (wie Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen)
  • mangelnde Infektabwehr (wiederkehrende Entzündungen der Luftwege, Nierenbecken- und Blasenentzündungen)
  • Allergien (wie Heuschnupfen, Hautallergien, Asthma)
  • Krebs (insbesondere natürlich Krebs der Verdauungsorgane)  

Weltweit sind es immerhin noch 42% der Bevölkerung die an diesen Krankheiten sterben. Das alles hat die WHO in ihren Studien festgestellt. Ist diese Entwicklung aufzuhalten? Lohnt ein Blick auf die Ursachen? Aber klar doch! Und genau das tun wir jetzt hier in diesem Low Carb Blog.

Lass uns mal in die jüngere Vergangenheit schauen! Vor 50 Jahren sah diese Statistik nämlich noch ganz anders aus. Vor 150 Jahren erst recht. Krebs? Ein paar Einzelfälle! Allergien? Fast unbekannt! Was ist seitdem passiert? Einiges. Ziemlich viel sogar. So viel wie in keinem der anderen 50 Jahren zuvor in der Geschichte der Menschheit. Allen voran bewegen sich die Menschen natürlich weniger und haben ihre Ernährung verändert. Vor allem der Anteil kohlenhydratfreier Lebensmittel in der Ernährung der westlichen Welt hat abgenommen!  Der gefühlte Stress nahm zu. Z.B. durch die Digitalisierung. Dazu Medikamenteneinnahmen wie Antibiotika. Geburten durch Kaiserschnitt. Es wäre ja gelacht wenn zwischen diesen Entwicklungen und dem gleichzeitigen Anstieg dieser Krankheiten kein Zusammenhang bestünde. 

Wie der Name suggeriert, werden “Lifestyle – Krankheiten” in höchstem Maße von Deinem Lebensstil beeinflusst. Die Genetik spielt definitiv nicht die entscheidende Rolle, wird allerdings häufig als Ausrede genommen, um nichts am Lebensstil ändern zu müssen.

Was den Lifestyle angeht, ist hier neben Bewegung/Sport und Deinem Umgang mit Stress (Psyche, Mentalität) allen voran Deine Ernährung zu nennen. Was hättest Du auch anderes von einem Low Carb Blog erwartet? Sie entscheidet maßgeblich darüber, wann und ob das Fass irgendwann überläuft. Und ob aus den Signalen, die Dein Körper Dir sendet (leichte Bagatellen, Blessuren) irgendwann etwas richtig Ernsthaftes wird. 

Als Low Carb Blog fokussieren wir uns hier natürlich vor allem auf die Veränderung der Ernährung der Menschheit in der westlichen Welt im letzten Jahrhundert. 

Und da fällt vor allem ein Anstieg des Anteils einfacher Kohlenhydrate, schlechter (Trans)Fette, Zucker, Genussmittel (Alkohol, Nikotin) und Salz auf. Alles in einem Übermaß in der auf industriell hergestellten Lebensmitteln basierenden “Western Diet” enthalten. Irgendwo logisch, dass die Industrialisierung auch zu einer Industrialisierung der Lebensmittel geführt hat. Diese “Industrienahrung” richtet über die Jahre entsprechenden Schaden in Deinem Körper an. 

Vor allem reduziert sich zu Beginn die Vielfalt Deiner Darmflora. Die guten Bakterien werden durch eine ballaststoffarme Ernährung gekillt. Das fanden US-Studien mit Hilfe von Mäusen heraus. Und wiesen so auch einen Zusammenhang mit der Zunahme insbesondere von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien nach. Das eigentlich dramatische war aber die Tatsache, dass die Darmflora so artenarm bleibt, wenn sie einmal zum negativen verändert wurde. Selbst bei der Rückkehr zu einer ballaststoffreichen Ernährung veränderte sich die Darmflora nicht wieder. Forscher konnten sogar nachweisen, dass die schlecht zusammengesetzte Darmflora sogar weitervererbt wurde.

Alle typischen “Lifestyle-Krankheiten” entwickeln sich langfristig. Keine kommt über Nacht. 

Arthrose beispielsweise hat ihre Ursachen nicht nur im übermässigen Gelenkverschleiß, der z.B. durchs Joggen ausgelöst wird. Sie tritt vor allem deshalb im höheren Alter auf, weil der Körper irgendwann keine falsche Ernährung mehr tolerieren kann. Das Fass läuft über. Du kannst Dir das ganze auch so visualisieren, dass Dein Körper ein paar genetische Sollbruchstellen hat. Jeder hat solche Schwachstellen. Das können bestimmte Organe sein. Dem einen schlägt es z.B. auf den Magen. Beim Kollegen meldet sich der Rücken, wenn der Stress zu groß, die Ernährung zu schlecht. Oder bestimmte Veranlagungen, z.B. wenn Dein Körper stark auf Insulin reagiert. Dann bist Du vielleicht anfällig für Diabetes. Und das kann dann wieder andere Krankheiten wie Krebs begünstigen. So hängt alles zusammen. 


Tags


You may also like

Cannabidiol – ein wahrer Tausendsassa

Ketogene Ernährung & Exogene Ketone

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!

Consent Management mit Real Cookie Banner