Entwicklung der Lifestyle-Krankheiten

In der westlichen Welt sind die Zivilisations- oder Lifestylekrankheiten seit Jahrzehnten auf dem Vormarsch. Die USA stehen beispielsweise dank Adipositas und ihren Folgeerkrankungen kurz vor einer wieder rückläufigen durchschnittlichen Lebenserwartung.

Von der Pandemie der verschiedenen Lifestyle-Krankheiten verschont blieben nur einfach lebende Naturvölker. Interessant ist dabei die Tatsache, dass diese Naturvölkern in völlig unterschiedlichen Lebensräumen leben und sich auch vollkommen unterschiedlich ernähren (von vegan bis zu fast ausschließlichen Fleischfressern). Aber beispielsweise kauen Sie Ihre jeweils zugenommene Nahrung, die kaum verarbeitet ist, ausreichend und leben eher im Kaloriendefizit als im -überschuss. Ein ganz klarer Zusammenhang kann daher zwischen der Zunahme von … und dem Konsum verarbeiteter Lebensmittel wie … abgeleitet werden. Dies veranschaulicht folgende Grafik:

In den allgemeinen Medien sind die Auswirkungen dieser Krankheiten und Lebensweisen im Vergleich zu Flugzeugabstürzen und Terror nach wie vor vollkommen unterrepräsentiert.

Die WHO stellt in Ihren Studien dagegen fest….

Wenn wir uns beispielsweise einmal Krebs anschauen, sehen

Der Tabakkonsum ist seit Jahren rückläufig, dennoch immer noch kausal für die meisten Krebsfälle. Da die Anzahl an Krebsfällen trotzdem nicht rückläufig ist, rücken andere Risikofaktoren wie zum Beispiel Fehl-ernährung und Übergewicht immer mehr in den Blickpunkt. Die Dunkelziffer, der auf Ernährung und einen ungesunden Lebensstil zurückgehenden Krebsfälle ist wahrscheinlich weitaus höher als hier dargestellt: