Buchzusammenfassung: Medizin der Emotionen

David Servan-Schreiber ist ein französischer Neurologe, der sich vor allem durch alternative Therapiemethoden in der Behandlung von Krebs, eine große Anhängerschaft vor allem in seinem Heimatland Frankreich und seiner amerikanischen Wahlheimat aufgebaut. Dramatisch die Tatsache, dass er nach mehreren erfolgreichen Behandlungsversuchen schließlich doch seinem eigenen Hirntumor erlag.

Sein mitreißendes Buch „Die neue Medizin der Emotionen“ zielt vor allem auf einen alternativen Behandlungsansatz im Bereich der Psychotherapie ab. Keine Psychoanalyse oder Valium mehr ist die Message! Stattdessen beschäftigte er sich mit seinem Team an der Uni Pittsburgh mit Methoden wie man klassische psychologische Themen über körperliche Stimulatoren in den Griff bekommt.

Im Mittelpunkt bei all diesen Behandlungsmethoden steht das sogenannte emotionale Gehirn. Es unterscheidet sich in jeglicher Hinsicht (z.B. in biochemischer) vom anderen Teil des Gehirns. Im Gegensatz zur Grosshirnrinde reagiert das emotionale Gehirn nur sehr begrenzt auf Wahrnehmung/Erkennung sowie Sprache! Es ist unmöglich, ein Gefühl zu unterbinden. Oder ihm zu befehlen stärker oder schwächer zu werden. Das funktioniert nur beim Verstand. Dem kann man befehlen, die Klappe zu halten. Für Deine gute Stimmung ist vor allem das emotionale Gehirn verantwortlich. Ist die Funktion des emotionalen Gehirns gestört, z.B. durch schmerzliche Erlebnisse der Vergangenheit, dann kann davon Dein Gefühlsleben betroffen sein. Diese Erlebnisse haben häufig noch einen massiven Einfluss auf Deine Stimmung und Dein Verhalten. Ein Psychotherapeut, der einen guten Job macht, schafft es, Dein emotionales Gehirn so umzuprogrammieren, dass es sich an die Gegenwart anpasst und die Vergangenheit außen vor lässt.

In David Servan-Schreibers Buch geht es nun um solche Behandlungsansätze, die voll über den Körper gehen und die Sprache (erstmal) außen vorlassen. Einige dieser Ansätze sind z.B. die KohärenzEMDR oder Lichttherapien. Durch Köhärenz kannst Du Deinen emotionalen Zustand beeinflussen! Mit EMDR kannst Du durch rhythmisches Hin- und Herblicken ein Trauma verarbeiten. Mit dem richtigen Licht kannst Du Stimmungsschwankungen und Winterdepressionen (dabei handelt es sich um eine rein körperliche Krankheit) entgegenwirken. 

Klingt unkonventionell oder gar ein wenig abgefahren? Das ist es. Ein umfangreicher Blick ins Buch „Die neue Medizin der Emotionen“ lohnt sich. Das Buch geht so ein bisschen in Richtung Paradigmenwechsel im Bereich der Psychotherapie. Alle vorgestellten Ansätze sind mehrfach wissenschaftlich getestet und sollten somit ausgereift sein. Natürlich bleibt noch viel Spielraum für Verbesserungen. Vielleicht magst Du ja selbst ein wenig experimentieren? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.